Was ist eigentlich … Ostersonntag?

Auferstehung Jesus Christi am Ostersonntag.

Der Ostersonntag ist der wichtigste Feiertag der Christen. Gemeinsam mit Karfreitag (der liturgisch am Abend des Gründonnerstag beginnt) und Karsamstag bildet er die heiligen drei österlichen Festtage.

Der Ostersonntag ist der Tag der Auferstehung Christi. Nachdem Jesus am Karfreitag gestorben war, ersteht er am Ostersonntag von den Toten. Damit hat er den Menschen nach christlichem Glauben das ewige Leben nach dem Tod ermöglicht. Weil die Auferstehung der Kern der christlichen Botschaft darstellt, ist der Ostersonntag noch wichtiger als Weihnachten.

Vom Ostersonntag (erster Sonntag nach einem Vollmond im Frühling) hängen die Termine weiterer Feste ab, beispielsweise Aschermittwoch, Christi Himmelfahrt und Pfingsten.


Interessanter Text, oder? Schau also regelmäßig vorbei oder like 100woerter.de auf Facebook oder werde Follower bei Twitter!

Bildhinweis: Von Dirk Bouts – Norton Simon Museum of Art, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6441031

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 4 =