Daher kommt der Begriff „Hokuspokus“ – Die interessante Geschichte

Die Zeichnung eines Zauberers vor einem magischen Schwert. Symbolbild für die Erklärung, woher das Wort Hokus Pokus kommt.

Viele Kinder mögen Zauberer und Zaubersprüche. Zu den bekanntesten Aussprüchen gehört dabei „Hokuspokus“. Doch woher kommt der Begriff überhaupt? Hier ist die interessante Geschichte!

Überraschenderweise stammt „Hokuspokus“ wahrscheinlich aus der Kirche. In der katholischen Messe verwandelt der Priester das Brot in den Leib Christi. Früher hat er dabei nur Latein gesprochen und dabei die Worte „hoc est enim corpus meum“ (das ist mein Leib) verwendet.

Da die Menschen oft kein Latein verstanden, machten sie daraus „Hokuspokus“. Und weil sich in der Messe auf scheinbar magische Weise Brot zum Leib Christi verwandelt, wurde aus dem Begriff ein bekannter Spruch für Zauberer.


Interessante Ergänzungen:

  • Andere Theorien gehen davon aus, dass nach der Reformation protestantische Christen das Wort „Hokuspokus“ erfunden haben, um katholische Rituale zu veralbern.
  • Seit dem 17. Jahrhundert ist der Begriff auch in England bekannt.
  • Ebenfalls seit dem 17. Jahrhundert existiert in Deutschland die verlängerte Form „Hokus Pokus Fidibus“. Der Begriff „Fidibus“ hat dabei keine Bedeutung, sondern ist ein ausgedachter Begriff, der so klingt, als sei er ein lateinisches Wort

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram
WhatsApp