Woher kommt „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“?

Eine Windmühle. Symbolbild für das Sprichwort "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", das in diesem Text erklärt wird.

Ist irgendwo jemand vor dir da, hast du Pech. Denn: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Doch woher kommt dieses Sprichwort? Und warum wird „mahlen“ so komisch geschrieben?

Die Redensart stammt aus dem Mittelalter und war sogar Gesetz!

Damals mussten die Menschen ihr Korn zu einer Mühle bringen, um es dort zu Mehl mahlen zu lassen.

Damit es keine Streitigkeiten gab, wer wann dran ist, gab es eine einfache Regel: Wer zuerst da ist, darf sein Korn zuerst mahlen lassen.

Das Sprichwort hat also nichts mit malen oder zeichnen zu tun. Weil es ums Kornmahlen geht, wird „mahlen“ mit „h“ geschrieben.


Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 20 =