Woher kommt die Bezeichnung „mausetot“?

Nahaufnahme einer Maus. Symbolbild für die Erklärung von Bedeutung und Herkunft des Begriffs "mausetot".

100WÖRTER-Leser Stephan hat mich vor kurzem angesprochen und mir die im Titel geäußerte Frage gestellt, die ich ihm natürlich gern beantworte. Hast auch du einen Wunsch-Artikel, nimm gern Kontakt mit mir auf.


Wenn etwas so richtig unmissverständlich tot ist, sagen wir , es ist „mausetot“. Doch woher kommt dieser Begriff?

Mit Mäusen hat das Wort ursprünglich nichts zu tun. Stattdessen leitet sich der seit dem 17. Jahrhundert bekannte Begriff vom niederdeutschen „murs“ ab. Dieses bedeutet „völlig“ und „ganz und gar“. Damit drückt man also aus, dass kein Zweifel über den Zustand herrscht.

Eine Verbindung zur Maus gibt es aber dann doch noch: Weil das Wort „mausetot“ an das Tier erinnert, wird der Begriff entsprechend interpretiert: Er beziehe sich auf die Maus, weil sich diese in Gefahr vollkommen still verhalte und nicht mehr zucke.


Mein Versprechen: Alle meine Texte bei 100WÖRTER wurden nicht von einer KI erstellt. Aller Content stammt von einem Menschen. In jeden Beitrag fließen meine Gedanken, Kreativität und Überlegungen ein.

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert