Woher kommt das Sprichwort „Das macht den Kohl auch nicht fett“?

Das Bild eines grünen Kohls. Symbolbild für die Erklärung der Redewendung "Das macht den Kohl auch nicht fett".
9. März 2016

Die Redewendung „Das macht den Kohl auch nicht fett“ bedeutet, dass etwas nicht entscheidend, fast ohne Bedeutung ist.

Man könnte es vermuten, aber nein: Die Redensart bezieht sich nicht auf einen ehemaligen deutschen Bundeskanzler. Vielmehr hat sie tatsächlich mit Essen zu tun:

Kohlsuppe war lange Zeit die Mahlzeit armer Leute. Ohne Hinzugabe von teurem Fleisch wurde die Suppe auch mit anderen Zutaten im wahrsten Sinne des Wortes nicht fett.

Das Sprichwort ist übrigens schon recht alt: Schon Luther hat den Ausspruch mehrfach verwendet.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann like 100woerter.de auf Facebook oder werde Follower bei Twitter :)

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.