Ganz kurze Geschichte … des Adventskalenders

Adventskalender mit Beutelchen
21. Dezember 2015

Jetzt ist Weihnachten schon beinahe da. Die Zeit des Wartens hast bestimmt auch du mit einem Adventskalender überbrückt. Doch woher kommt denn überhaupt der Adventskalender?

Der Adventskalender zeigt die verbleibende Zeit bis Weihnachten an – heute in der Regel ab dem 1. Dezember. Diesen ganz besonderen Zeitmesser gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Die ersten selbsgebastelten entstanden wahrscheinlich in der Mitte des Jahrhunderts.

Dabei entwickelten sich verschiedenen Formen: Beispielsweise war es üblich, für jeden Tag einen Kreidestrich an die Wand zu malen oder einen Strohhalm in die Weihnachtskrippe zu legen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der heutige Adventskalender mit Bildern oder Schokolade.


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte per Mail, auf Facebook, Twitter und anderen Netzwerken :)

Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de

Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet.
Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.