Ganz kurze Geschichte … des Weihnachtsbaums

Ein geschmückter und beleuchteter Weihnachtsbaum vor einer beleuchteten Häuserzeile

Bereits in der römischen Antike war es üblich, Häuser zum Jahreswechsel mit Lorbeerbäumen zu schmücken.

Für das Mittelalter existieren vereinzelte Aussagen über das Schmücken von Bäumen zur Weihnachtszeit. Allerdings handelte es sich dabei wohl nicht um Weihnächtsbäume im heutigen Sinne.

Seit dem 16. Jahrhundert sind in Deutschland Weihnachtsbäume tatsächlich belegt. Wirklich populär wurde der Brauch dann im 18. Jahrhundert. Spätestens im 19. Jahrhundert war der Weihnachtsbaum überall in Deutschland bekannt.

Durch deutsche Adelige, die ausländische Herrscher heirateten, und die zahlreichen deutsche Auswanderer trat der Weihnachtsbaum dann von Deutschland aus seinen weltweiten Siegeszug an und ist heute eines der beliebtesten Weihnachtssymbole.


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte per Mail, auf Facebook, Twitter und anderen Netzwerken :)

Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + drei =