Woher kommt und was bedeutet „Egal ist achtundachtzig“?

Ein querliegende acht. Symbolbild für Erklärung und Herkunft der Redensart "Egal ist 88".

Wenn du auf eine Frage antwortest, dass es dir egal ist, hast du vielleicht schon den Spruch gehört „Egal ist achtundachtzig“. Doch was bedeutet der, woher kommt er?

Die Redensart „Egal ist achtundachtzig“ verwenden wir, wenn jemand sagt, dass ihm etwas gleichgültig, also egal ist. Wir widersprechen mit dem Spruch und sagen damit, dass das Thema ganz und gar nicht egal ist.

Der Spruch kommt daher, dass die zwei Achten symmetrisch sind: Egal wie man sie dreht, man sieht immer die gleichen 4 Rundungen.

Die Redensart wurde im Jahr 1984 das erste Mal in einem Wörterbuch belegt und ist damit verhältnismäßig jung.

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + acht =