Warum gibt es die Zeitumstellung?

Eine Uhr, deren Zeiger zwischen 02:00 und 03:00 Uhr stehen. Symbolbild für die Erklärung und Begründung der Zeitumstellung.

Zweimal jährlich verändern wir die Zeit: Im März drehen wir die Uhr eine Stunde vor, im Oktober eine Stunde zurück.
Doch viele Menschen lehnen diese Regelung ab, wie eine große Umfrage der EU ergab.
Also warum gibt es die Zeitumstellung überhaupt?

Für viele Tätigkeiten benötigen wir Licht. Tagsüber nutzen wir das Sonnenlicht, ansonsten müssen wir elektrisches Licht verwenden. Das verbraucht viel Energie.
Mit der Zeitumstellung wird deshalb versucht, dass Sonnenlicht effizienter zu nutzen und somit viel Energie zu sparen.

Dieses wichtigste Argument für die Beeinflussung der Uhrzeit ist jedoch wahrscheinlich widerlegt: Forschungen legen nahe, dass die Zeitumstellung kaum Energieeinsparungen bewirkt.


Spannende Zusatz-Fakten:

  • Bereits 1895 gab es erste Überlegungen zur Zeitumstellung
  • Das weltweit erste Land, das die Zeitumstellung einführte, war Deutschland (1916)
  • Diese und weitere spannende Fakten kannst du nachhören in der Folge Eine kurze Geschichte der Sommerzeit des Podcasts Zeitsprung

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreib jetzt deinen Kommentar auf 100woerter.de!