Geschichte durch Müll – oder: Was ist Garbologie?

Eine grüne Mülltonne aus Plastik auf der Straße. Symbolbild für die Erklärung, was Garbologie ist.
7. April 2019

Dieser interessante Text ist ein Gastbeitrag von 100woerter.de-Leser Paul von den Philippinen.


Für die „Garbologie“ ist jeder Teil des Mülls wichtig:

Garbologie, aus dem englischen Wort „Garbage“, bedeutet Lehre des Mülls bzw. Abfalls und wurde erstmals in den USA entwickelt.

Jedes Stück Müll verrät etwas, beispielsweise wie man sich ernährt hat, wie der aktuelle Modetrend ist, wie viele Fertigprodukt-Verpackungen man jeden Tag verbraucht… einfach alles, woraus das tägliche Leben besteht.

Das ist praktisch, um nicht nur die Konsum-Muster, sondern auch die gesamte Präferenz der Bevölkerung zu beobachten und auch aufzunehmen.

Einziger Nachteil ist, dass diese Wissenschaft ein bisschen schmutzig ist.

Somit ist jeder Artikel Ihres Abfalls schon ein Teil der menschlichen Geschichte.

Flattr this!

Über den Autor

Gastautor

Bei diesem Artikel handelt es sich um den Text eines tollen Gastautors. Angaben zum Autor findest du in der Regel direkt im Artikel.

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.