Schulprojekt: Lernorte der Zukunft – Moos im Unterricht

Eine Treppe mit einer Wand, die von Pflanzen bewachsen ist. Symbolbild für das moderne Klassenzimmer mit Moos im Unterricht.

In einem gemeinsamen Projekt des Evangelischen Schulzentrums Chemnitz und 100WÖRTER haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8h eigene 100-Wörter-Beiträge geschrieben und diese sogar als Podcast aufgenommen!

Das Oberthema des Projekts lautete „Schule in 20 Jahren“. Die erste Unterkategorie war „Lernorte der Zukunft“. Ob Moos im Unterricht eingesetzt werden kann, hat Nathanael S. überlegt.


Keynote:

Sollte man Moos in der Zukunft im Unterricht verwenden. Wenn ja, wie hält man es am besten?


Wände aus Moos – so würde ich mir die Schulen der Zukunft vorstellen, denn Moos ist nicht nur umwelt- und klimafreundlich, sondern es reinigt auch Luft und stellt Sauerstoff her.

Man muss dennoch beachten, dass man Moos nur mit darüber fließendem Wasser oder mit Nebel bewässern kann, weil die Wurzeln weniger Wasser aufnehmen als die obere grüne Fläche. Bei Nebel ergibt sich die Schwierigkeit, dass Aerosole entstehen, welche keimartig sind.

Die beste Möglichkeit ist also, kleine Wasserfälle über das an der Wand hängende Moos fließen zu lassen. Dabei würde ich Glaswände mit Luftlöchern vor dem Moos anbringen, damit man die größtmögliche Hygiene erhält.


Danke, Nathanel, für diesen interessanten Text! Die dazugehörige Podcast-Episode, die Nathanael selbst eingesprochen hat, findet ihr hier!


Hier ist die Übersicht mit allen Projekt-Inhalten und -Texten

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram
WhatsApp