Schulprojekt: Gadgets der Zukunft – Lehrer als Roboter

Ein Roboter mit menschlichem Gesicht. Symbolbild für die Vorstellung, dass Roboter Lehrer sein könnten.

In einem gemeinsamen Projekt des Evangelischen Schulzentrums Chemnitz und 100WÖRTER haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8h eigene 100-Wörter-Beiträge geschrieben und diese sogar als Podcast aufgenommen!

Das Oberthema des Projekts lautete „Schule in 20 Jahren“. Eine Gruppe beschäftigte sich dabei mit Gadgets aus der Zukunft. Für Nelly K. wäre der Einsatz von Robotern als Lehrer eine Möglichkeit mit Vor- und Nachteilen.


Keynote:

Die technische Entwicklung ist so weit, Roboter als Lehrkraft zu verwenden, wovon viele nicht allzu begeistert von sind.


Naja, ob das so gut wäre? Ist es schlau, lebendige Metall-Kreaturen Kinder unterrichten zu lassen?

Auf der einen Seite bräuchte man den Beruf „Lehrer“ nicht mehr, auf der anderen Seite wüsste man nicht, ob es sicher wäre, wenn Roboter uns unterrichten würden.

Die Kosten wären höchstwahrscheinlich sehr hoch und es bestünden durchaus Risiken, dass der Roboter beschädigt wird. Oder werden doch eher die Schüler verletzt?

Ein weiteres Risiko ist, dass die neuen Metall-Lehrer ihre Kontrolle verlieren und dadurch viel Schaden anrichten. Das würde ein menschlicher jetziger Lehrer höchstwahrscheinlich nicht tun.


Danke, Nelly, für diesen schönen Artikel! Die dazugehörige Podcast-Episode, die Nelly selbst eingesprochen hat, findet ihr hier!


Hier ist die Übersicht mit allen Projekt-Inhalten und -Texten

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram
WhatsApp