Was ist ein Depot?

Ein goldenes Sparschwein mit Geldbündeln davor. Symbolbild für die Erklärung, was ein Bankdepot ist.

Beschäftigst du dich intensiver mit Finanzen, Anlagemöglichkeiten oder Passivem Einkommen, kommst du ziemlich schnell auf den Begriff „Depot“. Aber was ist das eigentlich?

Möchtest du mit Aktien oder Fonds handeln, benötigst du eine Art digitales Lager, in dem deine gekauften Anlagen aufbewahrt werden. Dieser Lagerort nennt sich Depot.
Ein anderer Begriff dafür ist auch „Anlagekonto“.

Über dieses Depot kaufst und verkaufst du deine Aktien und deine Fonds. Dort siehst du dann auch stets deinen „Lagerbestand“, also welche Anteile du besitzt, wie viel Geld sie derzeit wert sind und wie sich dieser Wert seit dem Kauf entwickelt hat.


Tipp:
Ein Depot eröffnest du bei einer Bank, es gibt dafür zahlreiche Anbieter, die unterschiedlich viel kosten. Heutzutage sollte aber die Eröffnung und Führung eines Depots stets kostenlos sein.
Hier findest du die Empfehlung für ein kostenloses Depot und Girokonto (DKB).

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 1 =