Wie man einen Heiko anschreibt

Eine Ansicht eines Schreibprogramms mit Versuchen, Heiko anzuschreiben.

Neulich war ich in der Situation, dass ich einem fremden Menschen eine Nachricht schicken musste. Ich wusste nur seinen Vornamen: Heiko. Eigentlich kein Problem, doch wie fange ich an?

„Hallo Heiko“ klingt irgendwie altmodisch.

„Hey Heiko“ hört sich albern an.

„Hi Heiko“ sogar noch mehr.

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich mich letztendlich entschieden habe, doch anscheinend war es o.k., Heiko hat freundlich geantwortet.

Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, findet man übrigens schnell noch mehr schwierige Fälle:

„Hallo Hella“

„Hey Hägar“

„Hi Heidi“

Die Dunkelziffer der schwierigen Anschreiben dürfte noch weit größer sein …


Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreib jetzt deinen Kommentar auf 100woerter.de!