Was bedeutet das Sprichwort „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“?

Ein Krug steht auf einem Tisch. Symbolbild für die Erklärung des Sprichwortd "Ein Krug geht zum Wasser, bis er bricht".

Kennst du das Sprichwort „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“?“ Was bedeutet das genau? Hier ist die Antwort!

Der Spruch wird verschieden interpretiert, doch am Ende läuft es auf eine Bedeutung hinaus: Eine Sache wird nicht ewig gut gehen.

Das bezieht sich manchmal auf böse Taten, die irgendwann bestraft werden. Manchmal meint dies jedoch auch, dass manche Menschen etwas immer weiter tun, obwohl offensichtlich ist, dass es sinnlos oder gar schlecht ist. Das tun sie so lange, bis der zu erwartende Schaden dann tatsächlich eintritt.

Das Sprichwort ist übrigens schon seit dem 16. Jahrhundert belegt.


Bonus-Wissen zum Sprichwort:

Der obige Text erklärt ja schon alles Wichtige, was man zum Satz „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“ wissen sollte. Ein Leser war zwar davon nach eigenen Aussagen sehr begeistert, fragte mich aber dennoch, ob ich nicht noch mehr Informationen habe, die ich hierzu präsentieren könnte. Und so einer freundlichen Anfrage komme ich natürlich gern nach:

Zunächst einmal gibt es den Spruch in mehreren Varianten. So benutzen manche Menschen nicht den Begriff „Brunnen“, sondern stattdessen „Wasser“ oder „Bach“.

Weiterhin ist das Alter des Sprichworts sehr interessant: Wie redensarten-index.de schreibt, kommt der Satz in ähnlicher Form bereits beim Nürnberger Meistersinger Hans Sachs (1494 – 1576) vor. Die Webseite Focus online hingegen argumentiert, dass die Aussage bereits im Mittelalter bekannt war. Demnach führt eine Spruchsammlung aus dem 13. Jahrhundert den Satz auf.

Die Überlegungen gehen sogar so weit, das Sprichwort auf die Bibel zu beziehen und dort den Ursprung zu vermuten: Demnach stehe der Krug für das menschliche Leben, das nun mal irgendwann vorübergeht. Dies würde dahingehend passen, dass Gott öfter als Töpfer beschrieben wird und der Mensch sein Geschöpf ist.

Ebenfalls sehr spannend ist die Verbreitung des Satzes: Nahezu gleichlautendende Sprichwörter mit der gleichen Bedeutung gibt es auch in vielen anderen Sprachen. So sagen die Engländer „the pitcher goes so often to the well that it is broken at last,“ die Italiener „tanto va la brocca al fonte, finché alla fine non si rompe” und im Französischen verwendet man„tant va la cruche à l’eau qu’à la fin elle se casse“. Weitere sinngemäße Übersetzungen gibt es etwa im Polnischen, Katalanischen, Arabischen, Spanischen, Türkischen und vielen anderen Sprachen.

Insgesamt hatte das Sprichwort „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“ also noch einige interessante Überraschungen zu bieten.

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pinteresr
Pinteresr
fb-share-icon
Instagram
WhatsApp