Warum läuft bei Kälte die Nase?

Nahaufnahme eines lächelnden Mundes und einer Nase. Symbolbild für die Frage, warum bei Kälte die Nase läuft.

Als wenn Kälte nicht schon Herausforderung genug wäre, läuft bei eisigen Temperaturen auch noch ständig die Nase. Doch warum ist das so?

Wenn die Luft sehr kalt ist, schickt der Körper mehr warmes Blut in die Nase. Dadurch wird die Atemluft angewärmt, bevor sie in den Körper gelangt. Gleichzeitig wird mehr Flüssigkeit gebildet, um die Schleimhäute feucht zu halten.

Normalerweise bemerken wir die Flüssigkeit nur selten, etwa wenn wir krank sind. Doch wenn es kalt ist, wird deutlich mehr Flüssigkeit produziert. Sie schützt die empfindliche Nasenhaut und transportiert Krankheitserreger aus der Nase. Die Folge: Bei Kälte läuft uns die Nase.


Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!
Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte per Mail, auf Facebook, Twitter und anderen Netzwerken :)

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Tabea sagt:

    Und mir werfen dann alle vor, ich sei erkältet :D

Schreib jetzt deinen Kommentar auf 100woerter.de!