Kann Lachen süchtig machen?

Nahaufnahme einer lächelnden Frau. Symbolbild für die Erklärung, ob Lachen süchtig machen kann.

Diesen tollen Text hat 100WÖRTER-Leser Benedict geschrieben.


Lachen ist eines der schönsten Dinge der Welt. Fast jeder von uns ist dazu fähig, man braucht weder Strom noch Internet dazu und man kann es sogar ganz analog teilen!

Ein heftiger Lachanfall kann kurzzeitig sogar Effekte auslösen, die in ihrer Stärke mit der Wirkung von Kokain vergleichbar sind. Und beim Lachen ist der Nucleus Accumbens aktiv, eine Struktur im Gehirn, die auch bei der Suchtentwicklung eine Rolle spielt.

Die Kriterien für eine nicht-stoffgebundene Sucht sind allerdings nicht einheitlich definiert. Wenn man sich verschiedene Kriterien anschaut, kommt man aber zu dem Schluss, dass Lachen diese im Normalfall nicht erfüllt.


Diesen Text kannst du dir auch im 100WÖRTER-Podcast anhören!

Gastautor/in

Bei diesem Artikel handelt es sich um den Text einer tollen Gastautorin bzw. eines tollen Gastautors. Angaben zur Autorin/zum Autor findest du in der Regel direkt im Artikel.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram
WhatsApp