Eingefrorene Möhren sind nach dem Auftauen wie gekocht – Stimmt das?

Nahaufnahme von vielen Karotten. Symbolbild für die Erklärung was passiert, wenn man Mohrrüben einfriert.

Eine Freundin sagte neulich folgenden Satz: „Wenn man Möhren einfriert, sind sie hinterher wie gekocht.“ Doch stimmt das tatsächlich?

Grundsätzlich können Mohrrüben problemlos und ohne überraschende Konsequenzen eingefroren werden.

Allerdings: Wenn du die Karotten ungekocht und in Scheiben einfrierst, können sie ihre Konsistenz verändern und werden etwas gummiartig. Zudem verlieren sie ihre Farbe. Darüber hinaus sind sie gefroren nicht so lange haltbar wie gekochte Möhren.

Die beschriebene Konsistenz- und Farbveränderung mag die Freundin zu der obigen Äußerung verleitet haben. Doch letztlich stimmt die Aussage „Gefrorene Mohrrüben sind wie gekocht“ nicht. Hier handelt es sich also lediglich um einen Gemüse-Mythos.

Sebastian

Ich bin der Mensch hinter 100WÖRTER. Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100WÖRTER gegründet und schreibe kurze Texte.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram
WhatsApp