Woher kommt das Sprichwort „Liebe macht blind?“

Die Silhouette eines Liebespaares vor einem Vollmond. Symbolbild für die Erklärung, woher das Sprichwort "Liebe macht blind" kommt.
6. März 2017

„Liebe macht blind“ – Dieses Sprichwort hast du bestimmt schon öfter gehört. Warum es stimmt und weshalb aber auch nicht ganz, erfährst du hier:

Die Redensart geht auf die Tatsache zurück, dass wenn wir jemanden lieben, wir oft für dessen Fehler und Schwächen blind sind. Wissenschaftler haben zudem nachgewiesen, dass wir andere Menschen als weniger attraktiv bewerten, wenn wir verliebt sind. Der Spruch „Liebe macht blind“ hat also seine Berechtigung.

Allerdings gibt es eine Einschränkung: Wenn wir jemanden lieben, sehen wir dessen gute Seiten, Stärken und Fähigkeiten viel deutlicher als vorher. Und das ist doch wirklich eine wunderbare Eigenschaft der Liebe.


Ergänzung: Eine ähnliche Aussage, aus der sich die Redensart vermutlich entwickelte, stammt vom griechischen Philosophen Platon (ca. 428 – ca. 347 v. Chr.)

Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.