Woher kommt eigentlich „Einen Frosch im Hals haben?“

Ein grüner Frosch. Symbolbild für den Text, der die Redensart erklärt "Einen Frosch im Hals haben."
26. April 2017

Muss sich jemand oft räuspern, sagen wir, er „hat einen Frosch im Hals.“

Daher kommt die Redensart:

Es gibt ein Geschwulst im Mund, welches das Sprechen und Schlucken behindert. Diese Wucherung heißt auf Latein „Ranula.“ Übersetzt man dieses Wort ins Deutsche, bedeutet es Fröschlein. Der Name entstand, weil sich die Ärzte bei dem Geschwulst wohl an den aufgeblähten Kehlsack der Frösche erinnerten fühlten.

Die Folgen für das Sprechen durch die Wucherung sind denen einer normalen Heiserkeit oder von Husten sehr ähnlich.

Und deshalb verwenden wir, wenn jemand hustet, die Redensart „einen Frosch im Hals haben.“


Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.