Woher kommt die Redewendung „zwischen den Jahren“?

Ein Kalender liegt auf einem Holztisch. Symbolbild für die Erklärung und Herkunft der Redewendung "Zwischen den Jahren".
29. Januar 2018

Als Zeit „zwischen den Jahren“ bezeichnen wir die Tage zwischen dem 25. Dezember und dem 1. Januar. Doch woher kommt diese Redewendung?

Der Ausspruch ist schon sehr alt und zeigt, wie sehr Religion das Leben der Menschen prägte und auch heute noch in unserer Sprache sichtbar ist:

Seit dem Jahr 153 begann der römische Kalender am 1. Januar. Für Christen hingegen startete das neue Jahr seit Mitte des 4. Jahrhunderts am Tag der Geburt Christi, dem 25. Dezember.

Die Woche dazwischen lag somit „zwischen den Jahren“.

Seit dem Jahr 1691 ist der 01. Januar auch für Christen der offizielle Neujahrstag. Die Redewendung hat sich dennoch bis heute erhalten.

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.