Woher kommt die Redewendung „Perlen vor die Säue werfen“?

Ein Schwein liegt in Matsch und Stroh. Symbolbild für die Erklärung von Herkunft und Bedeutung der Redensart Perlen vor die Säue werfen.
5. Januar 2018

Tut oder gibt man jemandem etwas Gutes und der weiß das nicht zu schätzen, sagen wir, man hat Perlen vor die Säue geworfen. Doch woher kommt diese Redensart?

Das Sprichwort stammt aus der Bibel und ist ein Ausspruch von Jesus in der berühmten Bergpredigt. Es ist daher schon lange bekannt. Wirklich populär im deutschsprachigen Raum aber wurde die Redewendung dann ab dem 16. Jahrhundert durch Martin Luthers Bibelübersetzung ins Deutsche.

Im Sprichwort stehen die „Perlen“ für etwas besonders Wertvolles. Die „Säue“ (also Schweine) hingegen gelten im Judentum als unrein und damit als völlig ungeeignet für etwas Wertvolles, Wichtiges oder gar Heiliges.

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.