Woher kommt die Redewendung „guten Rutsch“?

Eine Rutsche auf einem Spielplatz. Symbolbild für Erklärung und Herkunft der Redewendung "guten Rutsch".
31. Januar 2018

An Silvester wünschen wir uns seit ungefähr 1900 wie selbstverständlich einen „guten Rutsch“.  Doch woher kommt diese ungewöhnliche Redewendung?

Der Ausspruch ist nur im deutschen Sprachraum bekannt und es gibt zwei Theorien zu seiner Herkunft:

1. Die Silvesterwünsche gehen auf das jüdische Neujahrsfest „Rosch ha Schanah“ und den daraus resultierenden jiddischen Neujahrsgrüßen „a git Rosch“ zurück.

Neuere Sprachforschungen legen aber nahe, dass diese Theorie falsch ist.

2. Die wahrscheinlichere Entstehungsgeschichte von „guten Rutsch“ lautet daher: „Rutsch“ bedeutete früher auch „Reise“, insbesondere das sanfte, unvermeidliche (Hinüber-) Gleiten wie bei einer Schlitten- oder Eisenbahnfahrt.

Und das beschreibt ja treffend den Wechsel in ein neues Jahr.

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.