Woher kommt die Redewendung „Die Kirche im Dorf lassen“?

Eine Kirche und ein Friedhof in einem Dorf. Symbolbild für die Erklärung der Redewendung "Die Kirche im Dorf lassen".
30. Mai 2017

Wenn jemand übertreibt, sagen wir er soll „die Kirche im Dorf lassen.“ Woher kommt diese Redewendung?

 

Es gibt zwei mögliche Erklärungen:

    1. Früher gab es viele religiöse Prozessionen. Dabei zog die Kirchgemeinde oft außerhalb der Dörfer entlang. Dies gefiel aber nicht allen Menschen. Sie wollten, dass die Kirch (-gemeinde) im Dorf bleibt.
    2. Bis ins Spätmittelalter wurden Pfarreien oft von Dörfern aus verwaltet, selbst die Gemeinden großer Städte. Als die Verwaltung in die Städte verlegt wurde, forderten die Menschen, die Kirche im Dorf zu belassen.

 

Diese Umstände waren den Menschen wohl so wichtig, dass die Redewendung auch heute noch sehr bekannt ist.


Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

PS: Dieser Artikel entstand nach einer Anfrage eines Lesers. Wenn auch du Fragen oder Artikelwünsche hast, melde dich bei mir!

 

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet. Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.