Was ist ein Gugelhupf und woher kommt der Name?

Mehrere Gugelhupfe mit Rosinen auf einem Kuchenblech. Beispielbild für den Text, der erklärt, was ein Gugelhupf ist und woher der Name kommt.
23. Oktober 2017

Ein Gugelhupf ist ein Kuchen aus Hefeteig, der meist Rosinen enthält. Er wird in einer kranzförmigen Kuchenform zubereitet, die ihm sein typisches Aussehen verleiht.

Je nach Region sind andere Bezeichnungen für den Gugelhupf gebräuchlich: Verbreitet sind beispielsweise die Begriffe Napfkuchen und Topfkuchen.

Die ältesten bekannten Gugelhupfformen stammen bereits aus der Römerzeit. Der heutige Name leitet sich vermutlich aus der Kuchenform und der Fertigstellung des Kuchens ab: Das rundliche Gefäß, in dem der Kuchen gebacken wurde (Gugel), wird hochgehoben (gelupft). Aus der Zusammensetzung der Begriffe und einer leichten Buchstabenveränderung beim Übertragen des Wortes ins Hochdeutsche entsandt der heute geläufige Begriff Gugelhupf.


100woerter.de-Service: Tolle Gugelhupf-Rezepte findest du hier.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte per Mail, auf Facebook, Twitter und anderen Netzwerken :)

Keinen Beitrag verpassen: Like 100woerter.de auf Facebook und werde Follower bei Twitter!

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de

Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet.
Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.