So lagerst du clever Obst und Gemüse

Nahaufnahme einer Ananas, einer Melone und eines Kürbis vor einem blauen Hintergrund. Symbolbild für die beste Lagerung von Obst und Gemüse.
29. August 2017

Hier erfährst du, wie du Obst und Gemüse so lagerst, dass sie lange frisch bleiben.

Die Grundregel lautet: Was ursprünglich in Mitteleuropa wächst, ist Kälte gewohnt und kommt in den Kühlschrank. Alles andere bewahrst du besser im Zimmer auf.

Doch natürlich gibt es auch Ausnahmen. Hier eine beispielhafte Übersicht, was du wo am besten lagerst:

Kühlschrank

  • Gemüse: Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Champignons, Mais, Lauch, Möhren, Salat, Spinat, Radieschen, Rosenkohl, Spargel, Erbsen
  • Obst: Aprikosen, alle Beeren, Birnen, Pfirsiche, Nektarinen, Kirschen, Trauben, Kiwis, Pflaumen

Nicht im Kühlschrank

  • Gemüse: Auberginen, Gurken, Kartoffeln, Knoblauch, Paprika, Tomaten, Zucchini, Zwiebel
  • Obst: Ananas, Grapefruits, Mangas, Melonen, Papayas, Zitronen

Hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns, wenn du ihn per Mail, auf Facebook, Twitter oder anderen Netzwerken teilst :)

Flattr this!

Über den Autor

Peter Wort

Ich bin der Mensch hinter 100woerter.de

Beruflich mache ich ein bisschen was mit Schreiben, ein bisschen was mit Internet und ein bisschen was mit Organisation. Und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf lange Texte im Internet.
Deshalb habe ich 100woerter.de gegründet und schreibe kurze Texte. Ich hoffe, dir gefällt die Seite! :)

  • Standard-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.